Informationen zum IKA-Unterricht von Marcel Egler

KLF23a - HKBe - 2. Sem.

Woche DDDDDDDDD                      

HKBe

Lernfeld/Lernpfad

 Hinweise/Übungen  


8. Februar

Woche 6

Repetition Grundlagen Teil 1 - PowerPoint
(Arbeit in der Klasse)

In den ersten ungefähr 1.5 Lektionen werden wir gemeinsam die Grundlagen von PowerPoint repetieren. Folgende Inhalte stehen auf unserer Agenda:
  • Folienmaster - Warum ist diese Grundeinstellung wichtig beim Erstellen einer Präsentation?
  • Diagramme erstellen und einzelne Elemente einfliegen lassen
  • SmartArt - konvertieren, Einsatz, Sinn

Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 5: Hardware, Software und Ökologie

  • Lösen Sie den Auftrag 69: Theoretische Grundlagen erarbeiten
  • Lösen Sie den Auftrag 70: Dateitypen und -grössen (Abgabe der bearbeiteten und umbenannten Datei Nachname_Vorname_Bit_und_Bytes.docx) direkt in Moodle.
  • Lösen Sie den Auftrag 71: EVA-Prinzip 
  • Lösen Sie den Auftrag 72: Theoretische Grundlagen erarbeiten - PC-Komponenten
Bis zur Nachmittagspause können Sie Ihren Arbeitsort frei im Schulhaus wählen. Ich selber werde Ihnen für Fragen im Schulzimmer zur Verfügung stehen.

Vierte Lektion nach der Nachmittagspause
Die letzte Lektion findet in der Regel im Schulzimmer statt. Dabei werden SIE eine kurze Zusammenfassung darüber geben, welche Inhalte heute von Ihnen bearbeitet wurden.

Für diese Zusammenfassung werden zwei Lernende zufällig aus der Klasse ausgewählt. Gemeinsam zeigen die beiden auf, was zentral an den heutigen Themen war und was sie in welcher Form in Ihre Zusammenfassung übernommen haben.

Ergänzungen von mir helfen Ihnen, den Zusammenhang der Themen mit der Arbeitswelt zu sehen - sofern dies nicht aus den gelösten Aufgaben hervor ging.

Wenn wir noch Zeit übrig haben steht Ihnen diese zur Vervollständigung Ihrer eigenen Zusammenfassung zur Verfügung. Alternativ dazu können Sie auch immer bei SIZ eine Testprüfung zu den heutigen Themen lösen.
Beachten Sie für die in diesem Semester aufgelisteten Repetitionen die Aufgabenstellungen in Teams.

Aufgabenstellungen
09_Einfuehrung_Folienmaster.docx
10_Einfuehrung_Masterfolien.docx
06_Einfuehrung_Bilder_....docx





Ab sofort sind alle Aufträge jeweils direkt mit unserem Moodle verlinkt.













Wichtig für Ihren Abschluss


Versuchen Sie, die wichtigsten Punkte des Unterrichtes in geeigneter Form in einer Zusammenfassung festzuhalten. Dies ist eine wichtige und direkte Vorbereitung für Ihren Lehrabschluss.

15. Februar

Woche 7

Repetition Grundlagen Teil 2 - PowerPoint
(Arbeit in der Klasse)

In den ersten ungefähr 1.5 Lektionen werden wir gemeinsam die Grundlagen von PowerPoint repetieren. Folgende Inhalte stehen auf unserer Agenda:
  • Bilder - korrekt einfügen, Logo einfügen, transparente Farbe bestimmen
  • Lernzielchecks (mind. zwei) bei SIZ lösen. Weitere Lernzielchecks stehen Ihnen zum Üben zu Hause zur Verfügung



Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern

      Lernpfad 5: Hardware, Software und Ökologie

  • Lösen Sie den Auftrag 73: PC-Komponenten
  • Lösen Sie den Auftrag 74: Schnittstellen
  • Lösen Sie den Auftrag 75: Speichermedien inkl. Abgabe der bearbeiteten Datei (Speichername Nachname_Vorname_Speichermedien.docx) direkt in Moodle 
  • Lösen Sie den Auftrag 76: PC vergleichen inkl. Abgabe der beabeiteten Datei (Speichername Nachname_Vornamde_Vergleich.docx) direkt in Moodle

Bis zur Nachmittagspause können Sie Ihren Arbeitsort frei im Schulhaus wählen. Ich selber werde Ihnen für Fragen im Schulzimmer zur Verfügung stehen.


Vierte Lektion nach der Nachmittagspause
Die letzte Lektion findet in der Regel im Schulzimmer statt. Dabei werden SIE eine kurze Zusammenfassung darüber geben, welche Inhalte heute von Ihnen bearbeitet wurden.

Für diese Zusammenfassung werden zwei Lernende zufällig aus der Klasse ausgewählt. Gemeinsam zeigen die beiden auf, was zentral an den heutigen Themen war und was sie in welcher Form in Ihre Zusammenfassung übernommen haben.

Ergänzungen von mir helfen Ihnen, den Zusammenhang der Themen mit der Arbeitswelt zu sehen - sofern dies nicht aus den gelösten Aufgaben hervor ging.

Wenn wir noch Zeit übrig haben steht Ihnen diese zur Vervollständigung Ihrer eigenen Zusammenfassung zur Verfügung. Alternativ dazu können Sie auch immer bei SIZ eine Testprüfung zu den heutigen Themen lösen.
Beachten Sie für die in diesem Semester aufgelisteten Repetitionen die Aufgabenstellungen in Teams.

Aufgabenstellungen
11_Einfuehrung_Folienmaster.docx

SIZ-Aufgaben


  • KLF23a_PPTX_1_EgMa
  • KLF23a_PPTX_2_EgMa
  • KLF23a_PPTX_3_EgMa
  • KLF23a_PPTX_1_@home_EgMa
  • KLF23a_PPTX_2_@home_EgMa
  • KLF23a_PPTX_3_@home_EgMa


















Wichtig für Ihren Abschluss


Versuchen Sie, die wichtigsten Punkte des Unterrichtes in geeigneter Form in einer Zusammenfassung festzuhalten. Dies ist eine wichtige und direkte Vorbereitung für Ihren Lehrabschluss.


22. Februar
Woche 8
Repetition Grundlagen Teil 3 - Word
(Arbeit in der Klasse)

In der ersten Lektion werden wir gemeinsam die Grundlagen von Word repetieren. Folgende Inhalte stehen auf unserer Agenda:
  • Menugruppe Schriftart - Zeichenformatierungen, Schriftarten, Schriftschnitt
  • Menugruppe Absatz - Absatzformatierungen, Zeilenabstände
  • Lernzielchecks (mind. zwei) bei SIZ lösen. Weitere Lernzielchecks stehen Ihnen zum Üben zu Hause zur Verfügung


Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 5: Hardware, Software und Ökologie

  • Lösen Sie den Auftrag 77: Theoretische Grundlagen erarbeiten
  • Im Idealfall lösen Sie auch noch ein bis zwei weitere SIZ-Trainingsaufgaben (siehe Liste rechts), damit Sie genügend Übung in der Anwendung von Word haben.

Vierte Lektion nach der Nachmittagspause
Die letzte Lektion findet in der Regel im Schulzimmer statt. Dabei werden SIE eine kurze Zusammenfassung darüber geben, welche Inhalte heute von Ihnen bearbeitet wurden.

Für diese Zusammenfassung werden zwei Lernende zufällig aus der Klasse ausgewählt. Gemeinsam zeigen die beiden auf, was zentral an den heutigen Themen war und was sie in welcher Form in Ihre Zusammenfassung übernommen haben.

Ergänzungen von mir helfen Ihnen, den Zusammenhang der Themen mit der Arbeitswelt zu sehen - sofern dies nicht aus den gelösten Aufgaben hervor ging.

Wenn wir noch Zeit übrig haben steht Ihnen diese zur Vervollständigung Ihrer eigenen Zusammenfassung zur Verfügung. Alternativ dazu können Sie auch immer bei SIZ eine Testprüfung zu den heutigen Themen lösen.
Beachten Sie für die in diesem Semester aufgelisteten Repetitionen die Aufgabenstellungen in Teams.

Aufgabenstellungen
03_Einfuehrung_Zeichenformate_Kopieren.docx
05_Einfuehrung_Absatzformatierungen.docx
19_Repetition_Absatz_Zeichen_Fusszeile.docx

SIZ-Aufgaben

  • KLF23a_Word_1_EgMa
  • KLF23a_Word_2_EgMa
  • KLF23a_Word_3_@home_EgMa
  • KLF23a_Word_4_@home_EgMa








Wichtig für Ihren Abschluss


Versuchen Sie, die wichtigsten Punkte des Unterrichtes in geeigneter Form in einer Zusammenfassung festzuhalten. Dies ist eine wichtige und direkte Vorbereitung für Ihren Lehrabschluss.

29. Februar

Woche 9

Repetition Grundlagen Teil 4 - Word
(Arbeit in der Klasse)

In der ersten Lektion werden wir gemeinsam die Grundlagen von Word repetieren. Folgende Inhalte stehen auf unserer Agenda:
  • Tabulatoren und Füllzeichen
  • Tabellen
  • Lernzielchecks (mind. zwei) bei SIZ lösen. Weitere Lernzielchecks stehen Ihnen zum Üben zu Hause zur Verfügung


Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 5: Hardware, Software und Ökologie

  • Lösen Sie den Auftrag 78: Softwarearten
  • Lösen Sie den Auftrag 79: Desktop-Arbeitsplatz einrichten
  • Gruppenarbeit: Erstellen Sie ein Flippchart gemäss Auftrag 69. Die Besprechung Ihrer Lösungen findet in der letzten Lektion im Schulzimmer statt. Das Material erhalten Sie im Schulzimmer.

Bis zur Nachmittagspause können Sie Ihren Arbeitsort frei im Schulhaus wählen. Ich selber werde Ihnen für Fragen im Schulzimmer zur Verfügung stehen.

Vierte Lektion nach der Nachmittagspause
Zuerst besprechen wir Ihre Lösungen des Auftrags 69.

Danach werden SIE eine kurze Zusammenfassung darüber geben, welche Inhalte heute von Ihnen bearbeitet wurden.

Für diese Zusammenfassung werden zwei Lernende zufällig aus der Klasse ausgewählt. Gemeinsam zeigen die beiden auf, was zentral an den heutigen Themen war und was sie in welcher Form in Ihre Zusammenfassung übernommen haben.

Ergänzungen von mir helfen Ihnen, den Zusammenhang der Themen mit der Arbeitswelt zu sehen - sofern dies nicht aus den gelösten Aufgaben hervor ging.

Wenn wir noch Zeit übrig haben steht Ihnen diese zur Vervollständigung Ihrer eigenen Zusammenfassung zur Verfügung. Alternativ dazu können Sie auch immer bei SIZ eine Testprüfung zu den heutigen Themen lösen.
Beachten Sie für die in diesem Semester aufgelisteten Repetitionen die Aufgabenstellungen in Teams.

Aufgabenstellungen
06_Einfuehrung_Tabulatoren.docx
09_Einfuehrung_Tabellengestaltung.docx

SIZ-Aufgaben

  • KLF23a_Word_5_EgMa
  • KLF23a_Word_6_EgMa
  • KLF23a_Word_7_@home_EgMa
  • KLF23a_Word_8_@home_EgMa




Wichtig für Ihren Abschluss


Versuchen Sie, die wichtigsten Punkte des Unterrichtes in geeigneter Form in einer Zusammenfassung festzuhalten. Dies ist eine wichtige und direkte Vorbereitung für Ihren Lehrabschluss.

7. März

Woche 10

In dieser Woche findet Ihr Unterricht im distance learning statt. Wir "treffen" uns um 1300 Uhr mit eingeschalteter Kamera virtuell.

Nach der Begrüssung werden Sie in den Lernpfaden in Moodle folgende Aufträge lösen und die geforderten Dateien bis zum Ende der vier Lektionen auch in Moodle hochladen.

Werbung verstehen - AIDA
HKBe, Lernfeld 3, Lernpfad 1

Damit ein Produkt gut verkauft werden kann muss man es passend bewerben. Die Grundlagen dazu finden Sie hier: Flyer erstellen, Werbung gestalten  Lernfeld 3, Lernpfad 1

Aufträge

Auftrag 1 - Vorwissen im Marketing - Erklärvideos
Auftrag 2 - Vorwissen im Marketing Fragestellungen
Auftrag 3 - AIDA - Konzept verstehen - diesen Auftrag müssen Sie abgeben
Auftrag 4 - Marktsegmentierung
Auftrag 5 - Begriffe der Segmentierung
Auftrag 6 - Werbung verstehen - Umsetzen in Vorlage - Partnerarbeit, muss abgegeben werden

Der Abschluss des heutigen Unterrichtes findet um 1615 Uhr virtuell mit eingeschalteter Kamera statt.

Für Fragen während der beiden Lektionen stehe ich nur per Teamschat zur Verfügung, weil ich gleichzeitig eine interne Weiterbildung für alle KV-Lehrpersonen des bzbs leite.


Sollten Sie nicht alle Lektionen für die oben aufgeführten Aufträge benötigen, können Sie die von Ihnen noch nicht fertig gestellten Aufträge abarbeiten.
Die auf dieser Seite aufgelisteten Aufträge können Sie noch bis Donnerstag, 14. März 2400 Uhr, fertig stellen. Ab Freitag, 15. März werde ich die Aufträge bewerten. Bis dahin nicht abgegebene Auträge werden mit null Punkten bewertet.
distance learning week
1. Lehrjahr

14. März

Woche 11

Prüfung Word und PowerPoint

Heute findet die Repetitionsprüfung zu den Themen von Word und PowerPoint statt. Es sind an diesem 60-Minuten-Test keine externen Hilfsmittel erlaubt. Das Internet wird gesperrt sein, die Hilfefunktionen von Word und PowerPoint (offline) dürfen eingesetzt werden.

Beachten Sie auch die (schon einmal von Ihnen bearbeiteten) Lernziele aus den Lernpfaden. Diese stellen die Grundanforderungen in den beiden Bereichen dar.

Als Vorbereitung für den PowerPoint-Teil empfehlen wir das Lösen der SIZ-Aufgaben, welche im Auftrag 30b verlinkt sind.

Als Vorbereitung für den Wordteil stehen Ihnen die auf meiner Seite aufgeführten Dateien (Teams) sowie die Lernzielcheks von SIZ, welche Sie schon lösen mussten bzw. welche Sie zusätzlich zu Hause lösen konnten zur Verfügung.

Rückblick auf die letzte Unterrichtswoche

In der letzten Woche haben Sie den Unterricht vin zu Hause aus (oder in Ihren Betrieben) erlebt. Wir schauen miteinander an, was Sie im HKBe erreicht haben, und was Sie beim Lösen der Aufträge gelernt haben.

Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 5: Hardware, Software und Ökologie

Sie lesen sich individuell in die Mini-Fallstudie "Neue Büros" (Auftrag 82) ein. In Vierergruppen (zugeteilt durch das Los) erstellen Sie danach eine kurze Präsentation zu einem der aufgelisteten Themen.

Dieser Auftrag füllt die letzten beiden Lektionen des heutigen Unterrichtes und wird in der kommenden Woche fertiggestellt. In der kommenden Woche haben Sie noch einmal eine Lektion Zeit - danach halten Sie Ihren Kurzvortrag.


21. März

Woche 12

Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 5: Hardware, Software und Ökologie

Die Mini-Fallstudie "Neue Büros" (Auftrag 82) wird heute in der ersten Lektion abgeschlossen. Anschliessend halten Sie den (bewerteten) Kurzvortrag zu ihrem Thema.

Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 4: Datenschutz und Cloud-Computing

In den kommenden Unterrichtswochen setzen wir uns mit Datenschutz und Cloud-Computing auseinander. Sie alle speichern ihre Bilder in einer Cloud. Wissen Sie, was das eigentlich bedeutet?

In der letzten Lektion besprechen wir ausführlich die letzte Prüfung. Es besteht eindeutig Handlungsbedarf ...


28. März

Woche 13

Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 4: Datenschutz und Cloud-Computing

Zuerst betrachten wir gemeinsam die Lernziele dieses Lernpfades. Diese sollten Sie wieder wie gewohnt bei sich abspeichern, damit Sie die Kontrolle über Ihren Lernvortschritt haben.

In der ersten Lektion werden Sie sich in Gruppen das Grundlagenwissen (Auftrag 60) zu Cloud-Computing und zur Aktualisierung von Betriebssystemen und Programmen erarbeiten. Dazu werden sie in Expertinnengruppen eingeteilt, welch das erarbeitete Wissen im Anschluss an die anderen aus der Klasse weitergeben.

In der zweiten Lektion erfolgt der Austausch (Phase 2), um dann am Schluss die Informationen wieder in der Stammgruppe abzugleichen.

In der dritten Lektion können Sie das erworbene Wissen mit dem Lösen von Aufgaben aus dem Lehrmittel im Auftrag 61 überprüfen. Sie lösen dabei ausschliesslich die Aufgaben 1 und 2, eine Abgabe des Resultates ist nicht notwendig.

In der letzten Lektion im Schulzimmer werden wir gemeinsam eine Vorlage für eine Checkliste erstellen. Diese benötigen Sie für die Aufträge der kommenden Woche.


4. April

Woche 14

Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 4: Datenschutz und Cloud-Computing

Wir erstellen gemeinsam ein Raster für die letzte Woche mit Herr Egler inhaltlich vorgesprochene Checkliste. Anschliessend "tauchen" Sie in die Aufgabe 62 ein, indem Sie ihre Checkliste so erweitern, dass diese als sinnvolles Werkzeug in ihrem Betrieb eingesetzt werden könnte.
Die Checkliste erstellen Sie in Word und vertiefen mit dieser Arbeit ihr bestehendes Wissen zu wichtigen Themen wie Kopf-/Fusszeile, Tabulatoren, Tabellen, Schrift- und Absatzformatierung ...
Dabei achten Sie darauf, dass die Checkliste nebst einem sinnvollen Inhalt auch die Anforderungen an das CI (coporate identity = Logo, Farbgebung, Schrift- und Sprachgebrauch) ihres Unternehmens erfüllt ...

Als Hausaufgabe klären Sie bis nach den Frühlingsferien in Ihrem Betrieb ab, welche Datenschutzrichtlinien gelten und wie die Themenschwerpunkt aus Ihrer Checkliste bei Ihnen organisiert sind (Auftrag 63).

Portfolioeintrag
Heute beginnen Sie mit der Arbeit für den Portfolioeintrag (Auftrag 64) für das HKBe. Der Abschluss dieser Arbeit wird nach den Frühlingsferien erfolgen. Ihnen stehen heute drei Lektionen (von insgesamt fünf Lektionen) zur Verfügung. Nutzen Sie die Zeit sinnvoll und denken Sie daran, dass Ihr Portfolioeintrag an Ihrer Abschlussprüfung relevant ist!
Stellvertretung durch Herrn Bolis
Grund: Workshop KV-Reform in Wil

Frühlingsferien Wochen 15 und 16


25. April

Woche 17

Lernfeld 1: Applikationen anwenden und Anwendungsprogramme erläutern
      Lernpfad 4: Datenschutz und Cloud-Computing

In den ersten beiden Lektionen schliessen Sie Ihren Portfolioeintrag (Auftrag 64) ab und geben das Plakat sowie die Checkliste (Auftrag 63) in Teams ab. Sie werden dazu eine Abgabemöglichkeit erhalten. Beachten Sie beim Fertigstellen den Beurteilungsraster für das Plakat. Haben Sie alle Punkte erfüllt?

Zudem ergänzen Sie Ihre Portfolio mit dem erstellen Plakat und der Checkliste.
Um dabei die notwendige Qualität für diese wichtige Aufgabe zu gewährleisten sind insbesondere auf die Inhalte von Auftrag 65 (Peer to Peer Feedback) / 65 ( Abgabe/Checkliste), 66 (Portfolioeintrag) hilfreich. Dazu nutzen wir einen Teil von Lektion 3 und 4. Den Rest erledigen Sie zu Hause als Hausaufgabe


Lernfeld 3: Inhalte multimedial aufbereiten
      Lernpfad 3: Video erstellen

Die kommenden vier Unterrichtswochen stehen voll im Zeichen der Videobearbeitung. Wir haben für uns am bzbs das Thema für den Film, welchen Sie erstellen, wie folgt angepasst:

KLF23a_Lernpfad_3_Video_erstellenjpg

Damit Sie die Grundlagen der Videoerstellung verstehen, werden Sie mit mehreren Vorübungen beginnen, bevor Sie mit dem eigentlichen Film starten.

In der vierten Lektion und als Hausaufgabe bearbeiten Sie die Aufgabe 21, wobei Sie nur den Auftrag 1 lösen. Ihre Antworten speichern Sie bei sich selber. Ich empfehle Ihnen, für das Videoprojekt einen eigenen Ordner zu erstellen, damit Sie alle notwendigen Elemente an einem Ort haben.
Überlegen Sie sich auch wie ein mögliches Layout für ein Drehbuch und ein Storyboard aussehen könnte. In diesem Fall muss dieses zwingend in Word erstellt  werden und Sie dürfen keine der entsprechend im Lehrmittel vorgestellten Apps verwenden. Dies hilft Ihre Word Kenntnisse weiter zu vertiefen und zu festigen.


Stellvertretung durch Herrn Bolis
Grund: Stundenplanung 24/25

2. Mai

Woche 18

Lernfeld 3: Inhalte multimedial aufbereiten
      Lernpfad 3: Video erstellen

Gemeinsam mit der Lehrperson reflektieren wir nochmals die notwendigen Inhaltspunkte und die formalen Aspekte bezüglich Aufbau eines Drehbuchs/Storyboards. Dabei sollte Ihnen klar werden, wie wichtig ein konsequenter Einsatz der Formatvorlagen in Word bei dieser Aufgabe ist und wie dieses Werkzeug Ihnen das Leben leichter machen kann ...

Wir beginnen mit dem Auftrag 22. Dieser Auftrag beinhaltet die wichtigen Vorüberlegungen, welche die Grundlage für eine erfolgreiche Videoproduktion darstellen. Sie werden in der kommenden Woche noch einmal drei weitere Lektionen Zeit erhalten, um diesen Arbeitsschritt ausführlich durchführen zu können. Sie sollten aber heute sicher schon mal eine Vorlage für Drehbuch und Storyboard erarbeiten und mit ersten konkreten Inhalten befüllen und zu Hause weiter ausarbeiten.

Besprechen Sie Ihre Arbeit immer wieder einmal mit der Lehrperson, damit Sie nicht zu lange auf einem falschen Weg unterwegs sind.

In der 3./4. Lektion werden Sie das Video Tool mit dem Sie Ihren Film realisieren werden auf Ihrem PC installieren und sich an Hand einer konkreten Einstiegsaufgabe im Umgang damit vertraut machen. Je nachdem wie schnell Sie dabei vorwärts kommen, können Sie allenfalls auch nochmals an ihrem Drehbuch weiterarbeiten.

Bitte nutzen Sie die unterrichtsfreie Zeit über Auffahrt dazu, sich bereits konkrete Gedanken zu ihrem Filmprojekt zu machen und lassen Sie diese in ihr vorbereitetes Drehbuch und Story Board einfliessen ... Allenfalls ergibt sich auch bereits die Gelegenheit einige Filmaufnahmen zu ihrem Projekt zu realisieren. Je eher Sie diesen Auftrag beherzigen, umso weniger Stress haben Sie dann nach Auffahrt ihr kreatives Werk termingerecht abzuschliessen ...
Stellvertretung durch Herrn Bolis
Grund: Stundenplanung 24/25

9. Mai

Woche 19

Kein Unterricht
Auffahrtswoche

16. Mai

Woche 20

Lernfeld 3: Inhalte multimedial aufbereiten
      Lernpfad 3: Video erstellen

Auftrag 25/26/27 und 29 aus LF3/LP3

Die Word Vorlage für Drehbuch (inkl. Treatment), Storyboard sollte jetzt vorliegen und das Drehbuch zumindest im Entwurf vorliegen.
Das Videoschnittprogramm "Kdenlive" haben Sie ebenfalls im Unterricht vor Auffahrt (vor 2 Wochen) kennengelernt und bereits ein erstes Beispielvideo erstellt ("Auftrag-Videoprogramm-Kdenlive-Einstieg.docx").
Lösen Sie jetzt den Auftrag 25 (ca. 30 Minuten) damit Sie die Theorie zu Video- Audio-Aufnahmen kennenlernen (Einzelarbeit). Anschliessend erstellen Sie in 2-er Gruppen und mit Unterstützung der Angaben in Auftrag 26 und Auftrag 27 je ein paar Videoaufnahmen von Ihnen beiden, welche idealerweise an ihr bestehendes Drehbuch angelehnt sind und anschliessend von ihnen auch für ihr Videoprojekt weiter verwendet werden können. Für diese Aufgabe dürfen Sie selbstverständlich wählen, wo Sie arbeiten möchten. Sie müssen nicht im Schulhaus bleiben, sondern können die Filmaufnahmen auch an einem anderen sinnvollen Ort durchführen.
Gemäss den Angaben in Auftrag 29 erstellen Sie nun aus Ihren bereits erstellten Videoaufnahmen eine Postproduktion auf dem Videoschnittprogramm "Kdenlive".
Jetzt ist sicher der "spät möglichste Zeitpunkt", um auf Ihrem onedrive eine passende Ordnerstruktur für dieses Projekt anzulegen, so dass eine übersichtliche Ablage der unterschiedlichen Sourcen gewährleistet ist ... ;-) 

Die Lehrperson steht Ihnen selbstverständlich während der Unterrichtszeit im Schulzimmer zur Verfügung und selbstverständlich beantwortet sie auch Fragen, welche sie auch dringende Fragen, welche sich bei der Arbeit unter der Woche ergeben.

Auftragsbedingt werden Sie auch in Ihrer Freizeit filmen müssen. Betrachten Sie diesen Teil als Ihre Hausaufgabe.

Nächste Woche brauchen Sie die Videoaufnahmen zum Thema "Familie", "Beruf" und "Hobby, Freizeit"

Abgabetermin ist für das Worddokument ( Drehbuch inkl. Treatment, Storyboard) und das fertige Video am 30. Mai 2024 nach Unterrichtsschluss.
Stellvertretung durch Herrn Bolis
Grund: Stundenplanung 24/25

23. Mai

Woche 21

Für heute ist vorgesehen, dass Sie ihre gemachten Aufnahmen im Videoschnittprogramm "Kdenlive" gemäss den Vorstellungen in Ihrem Drehbuch/Storyboard zusammenstellen und entsprechend bearbeiten/schneiden. Anschliessend ergänzen Sie das ganze mit den passenden Übergängen, unterlegen da wo notwendig entsprechende Audiospuren für zusätzliche Erklärungen oder fügen notwendigen Textelementen dazu ...

Nächste Woche sollte ihr Filmprojekt zum Thema "Familie", "Beruf" und "Hobby, Freizeit" so weit fortgeschritten sein, dass Sie sich in den Lektionen am Donnerstag Nachmittag nur noch mit dem letzten Feinschliff auseinandersetzen und das Projekt bzw. die notwendigen Sourcen zur pünktlichen Abgabe nach Unterrichtsschluss bereitstellen können ... 

Abgabetermin ist für das Worddokument ( Drehbuch inkl. Treatment, Storyboard) und das fertige Video am 30. Mai 2024 nach Unterrichtsschluss. Die entsprechenden Anweisung erhalten Sie von der Lehrperson im Unterricht.
Stellvertretung durch Herrn Bolis
Grund: Stundenplanung 24/25

30. Mai

Woche 22


Stellvertretung durch Herrn Bolis
Grund: Stundenplanung 24/25

QV-Wochen

Woche 23/24


Von Montag, 3. Juni bis und mit Freitag, 14. Juni findet kein Unterricht statt. Wenn Sie keine
Abschlussprüfungen absolvieren, stehen Sie ihren Lehrbetrieben zur Verfügung.



20. Juni

Woche 25

Besprechung Arbeitsnote - Rückblick auf die gelösten Aufträge

Wir beginnen die letzten drei Schulwochen des ersten Lehrjahres mit einem Rückblick auf die von Ihnen abgegebenen Arbeiten. Beim Kontrollieren der Dateien ist mir aufgefallen, dass wichtige Punkte von vielen Lernenden noch nicht verstanden wurden:
  1. Es lohnt sich, die Aufträge selber zu erstellen. Eine Abgabe eines Dokumentes einer Mitlernenden führt nicht zum Ziel. Einerseits lernen Sie nichts dabei, andererseits werden Sie bei der Abschlussprüfung am Ende des dritten Lehrjahres Mühe haben, die Inhalte "Ihres" Dokumentes den Experten zu erklären ...
  2. Aufträge wurden sehr oft ungenau abgearbeitet. Ein Beispiel: Steht im Auftrag (und im Bewertungsblatt), dass Ihr Name und die Klasse unten rechts notiert werden müssen, so ist das keine Empfehlung, sondern eine Arbeitsanweisung, welche umzusetzen ist. Muss der Film (wieder gemäss Auftrag) die drei Hauptpunkte Familie - Beruf - Hobby beinhalten und zwischen drei und vier Minuten dauern reicht es nicht aus, den Beruf in 1:19 Minuten vorzustellen oder einen Tag aus dem eigenen Leben zu zeigen, der weder die geforderten Inhalte noch die Dauer erfüllt.
  3. Der Einsatz einer korrekten Sprache, mit Gross- und Kleinschreibung, Kommasetzung, ..., ist im kaufmännischen Alltag wichtig. "Social-Media-Deutsch" ist im Betrieb und in der Schule keine Option.
  4. Die von Ihnen schon bearbeiteten Inhalte aus Word, PowerPoint und Excel werden als Grundlage für weitere Arbeiten vorausgesetzt. Geschützte Leerzeichen, saubere Absatzformatierungen, Seitenumbrüche, der Einsatz von Formatvolagen - das sind alles Themen, die Sie schon können (müssten).
Aufgrund der oben aufgeführten Bemerkungen werden wir die letzten Lektionen dieses Semesters für die Repetition von Grundlageninhalten aus dem ersten Lehrjahr einsetzen. Wir erstellen gemeinsam eine Zusammenfassung in Word, welche durch passende Übungen ergänzt und vertieft wird.

Repetition der Inhalte Word, Excel und Powerpoint

Am Anfang der Repetition steht das Einrichten eines Dokumentes, welches die Grundlage der Zusammenfassung bildet. Dieses speichern Sie bei sich an einem geeigneten Ort (Nachname_Vorname_Repetition_1_Sem.docx).

Wir überlegen uns gemeinsam, welche Elemente ein solches Dokument enthalten muss und wie die Formatvorlagen gestaltet werden müssen, damit das Dokument auch weiterbearbeitet werden kann. Auch im Hinblick auf grössere Arbeiten, welche Sie in Zukunft erstellen müssen, bei denen vielleicht die Zusammenarbeit mit anderen Personen wichtig ist, ist ein korrekt formatiertes Grundlagendokument wichtig.

Von den drei Themenbereichen Word, Excel und PowerPoint werden wir heute mit folgenden Themen aus Word arbeiten:

  • Formatierungen von Schriften, Hoch- und Tiefstellen von Zahlen
  • Formatierungen von Absätzen
  • Formatvorlagen inkl. Nummerierungen
  • Kopf- und Fusszeilen mit Schnellbausteinen
  • Tabulatoren
Aufgaben zum Vertiefen (werden in Teams zur Verfügung gestellt und dort von Ihnen abgegeben)

Folgende Aufgaben (Teams - Dateien - Kursmaterialien - Wordaufgaben) werden von Ihnen im Unterricht gelöst und zu Hause bis nächste Woche (Mittwoch, 26. Juni 2359 Uhr) fertiggestellt:
  • 03_Einfuehrung_Zeichenformate_Kopieren.docx - Aufgaben 1 bis und mit 4
  • 05_Einfuehrung_Absatzformatierungen.docx
  • 07_Einfuehrung_Fomatvorlagen.docx
  • 11_Einfuehrung_Kopf_Fusszeilen....docx - Aufgaben 1 bis und mit 10
  • 06_Einfuehrung_Tabulatoren.docx
Die nachfolgend aufgeführten Aufgaben sind keine Pflicht, helfen aber, das Gelernte besser umzusetzen und zu verstehen.
  • 19_Repetition_1_Absatz_Zeichen_Fusszeile.docx
  • 23_Repetition_3_Tabulatoren_Tabellen.docx
  • 25_Repetition_1_Lehrjahr.docx
Der Dateiname für die Abgabe setzt sich aus Ihrem Namen sowie dem Thema der Übung zusammen, z. B. Egler_Marcel_Zeichenformate_Kopieren.docx


27. Juni

Woche 26




4. Juni

Woche 27





Ende des Schuljahres