Informationen zum IKA-Unterricht von Marcel Egler

KE22a - 1. Semester

Woche                           

 Inhalte/Kernthemen

 Hinweise/Aufgaben     

 Übungen

15. August

Woche 33

Herzlich willkommen im IKA-Unterricht am bzb!

Es freut mich, dass ich Sie auf einem Teil Ihres Lebensweges begleiten darf.

Auf dieser Webseite finden Sie die Unterrichtsinhalte meiner Lektionen. Diese sind in der Regel ungefähr sieben Wochen im Voraus ersichtlich.

Kontaktieren können Sie mich bei Fragen über unsere Teams-Seite, welche wir heute miteinander ansehen werden.

Aufgaben für heute - onboarding

  • Begrüssung und Vorstellung Marcel Egler
  • Was erwartet Sie an der Berufsfachschule? Was dürfen Sie von uns erwarten?
  • Stundenplan, Fächer, Bedeutung der Vornoten
  • Unterschiede Volksschule - Berufsfachschule
  • Rundgang im Schulhaus
  • Mit Ihrem Login am System anmelden, Passwort ändern
  • Umgang mit Passwörtern, wie definiert man ein sicheres Passwort
  • Annehmen der Bedingungen zur Nutzung der IT-Infrastruktur
  • Oberfläche/Dateistruktur kennen lernen
  • Einrichten des eigenen Laptops (Office 365, Teams, one drive)
  • Einrichten von Outlook im Smartphone
  • Einblick in NESA (Noten, Stundenplan, ...)
  • 0945 bis 1005 Uhr - Fototermin Lernendenausweis
  • 1400 Uhr - Begrüssung durch die Schulleitung in der Aula











Hausaufgabe, Abgabetermin Samstag, 20. August, 2200 Uhr in Teams

Sie schreiben in Word einen Brief an mich. Darin stellen Sie sich vor: Wer sind Sie, was machen Sie, was wollen Sie mir mitteilen?
Ein aktuelles Bild von Ihnen muss ebenfalls auf dem einseitigen Brief vorhanden sein.
Rahmenbedingungen
Word; Umfang mindestens 10 Zeilen Text, nicht mehr als eine A4-Seite; Briefform; Speichername beachten

22. August

Woche 34

Themen heute

Zuerst besprechen wir Ihre Hausaufgabe: Was wurde gut gelöst, wo besteht noch Ausbildungbedarf? Danach wenden wir uns dem Umgang mit Dateien und Ordnern zu. Zu diesem Zweck erstellen Sie eine passende Ordnerstruktur in Ihrem onedrive, damit Sie gelöste Aufgaben speichern können.

Datenverwaltung, Umgang mit Dateien - Teil 1

Nicht nur in Ihrem Betrieb ist es wichtig, dass Sie Dateien sinnvoll benennen und mit nachvollziehbaren Ordnernamen arbeiten. Ein logischer Aufbau bei der Dateiablage hilft ebenfalls beim Suchen (und Finden ...) von Dateien. Auch die Hintergrundinformationen von Dateien werden wir ansehen.

Leistungsziele 1.4.2.5 aus der BIVO (Bildungsverordnung)
  • Ordner erstellen, löschen, verschieben, kopieren und umbenennen
  • Dateien löschen, verschieben, kopieren und umbenennen
  • Grundsätze zur Bildung von Datei- und Ordnernamen erarbeiten
Zum Trainieren der Inhalt werden Sie im Unterricht diverse Übungen lösen. Diese finden Sie jeweils in Ihrem IKA-TEAMS, im Ordner Dateien, Unterordner Kursmaterialien, Wochenordner_1_LJ

Allgemeine Angaben zu Hausaufgaben

Es steht Ihnen frei, im Unterricht nicht fertig gelöste Aufgaben als Hausaufgabe zu lösen. SIE müssen abschätzen, ob die Inhalte der Lektion von Ihnen verstanden wurden oder nicht.
Ohne Nachfrage zu den behandelten Themen (in Teams oder in der kommenden Schulwoche) gehe ich jeweils davon aus, dass Sie die Inhalte der Lektionen verstanden haben und problemlos anwenden können.








Aufgaben Explorerübung1 Explorerübung2 Explorerübung3

IKA-TEAMS
Ordner Dateien, Kursmaterialien, Wochenordner_1_LJ, KW34_2022_1_LJ
29. August
Woche 35
Themen heute

Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu den Inhalten von letzter Woche. Danach dreht sich wieder alles um Dateien. Sie werden diverse Aufgaben lösen, welche mit dem Suchen von Dateien, dem Auswerten von Dateien und dem Auffinden von Dateiinformationen zusammen hängen. Das Erstellen und Verwalten von ZIP-Dateien wird heute auch behandelt. Im bzbs steht uns dazu das Programm von 7-zip zur Verfügung.

Datenverwaltung, Umgang mit Dateien - Teil 1

Wir beginnen mit dem Erstellen von ZIP-Dateien. Warum macht man das? Welche Tools/Apps stehen uns dazu zur Verfügung?

Danach erstellen Sie einen Account bei SIZ (www.siz.ch). Zuerst betrachten wir die Idee hinter dem Angebot von SIZ. Für die Anmeldung verwenden Sie denselben Anmeldenamen wie am bzbs. Als Kontaktmailadresse verwenden Sie Ihre bzbs-Adresse (sandra.meyer@stud.bzbs.ch).

In der dritten Lektion lösen wir gemeinsam erste Lernzielkontrollen von SIZ. Eine Anmeldung bei SIZ machen wir heute.
• KE22a_Lernzielkontrolle_1_13-211_EgM
• KE22a_Lernzielkontrolle_2_13-231_EgM

Leistungsziele 1.4.2.5 aus der BIVO (Bildungsverordnung)
  • Ordner erstellen, löschen, verschieben, kopieren und umbenennen
  • Dateien löschen, verschieben, kopieren und umbenennen
  • Grundsätze zur Bildung von Datei- und Ordnernamen erarbeiten
  • Aus 1.4.2.6 - Datensicherung mit ZIP-Progammen









Hausaufgabe

Termin: bis spätestens am Samstag, 3. September, 2200 Uhr
Sie melden sich zu Hause bei SIZ an und lösen die beiden schon einmal bearbeiteten Lernzielkontrollen noch einmal.









IKA-TEAMS

Ordner Dateien, Kursmaterialien, Wochenordner_1_LJ, KW35_2022_1_LJ

5. September

Woche 36

Themen heute

Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu den Inhalten von letzter Woche. Auch ein Rückblick auf die Hausaufgabe werden wir machen.

Wir werden anschliessend in die Textverarbeitung wechseln. Dazu erstellen wir gemeinsam ein erstes Word-Dokument, in welchem wir die unterschiedlichen Ordnungssysteme (alphabetisch, numerisch, ...) beschreiben und deren Vor- und Nachteile aufzeigen.

Lehrmittel - Aufgaben zum Lehrmittel

Für Word werden wir heute unser Lehrmittel einsetzen. Dieses finden Sie in Ihrem IKA-Teams, im Ordner Dateien, Lehrmittel. Die hier rechts aufgeführten Übungsaufgaben sind ebenfalls dort abgelegt. Erstellen Sie in Ihrem oneDrive einen Unterordner (im Ordner Word) für gelöste Aufgaben.

Ordnungssysteme; Word - Teil 1

In einem sauber formatierten Word-Dokument, welches Sie bei Ihnen im Ordner IKA, Unterordner Theorie, mit einem sinnvollen Namen abspeichern, stellen wir die unterschiedlichen Ordnungssysteme zusammen.

Leistungsziele 1.4.1.4 aus der BIVO (Bildungsverordnung)
  • alphabetische, numerische, alphanumerische, geografische, sachlogische und chronologische Ordnungssysteme
  • analoge und digitale Archivierungsmethoden

Leistungsziele 1.4.6.1 aus der BIVO (Bildungsverordnung)
  • Word Oberfläche
  • Register Datei mit Word-Optionen und Hintergrundinformationen zur Word-Datei
  • Schriftart, Schriftgrad, Schriftfarbe,
  • Auszeichnungen (fett, kursiv, ...), Zeichenabstand, Hoch- und Tiefstellen, Proportional-/Serifenschrift; Monospace-Schrift
  • Kapitälchen, Hervorhebungen
  • Strichsetzung (Divis, Halbgeviert-/Geviertstrich)
  • geschütztes Leerzeichen
  • Ziffern
  • Masseinheiten
  • Anführungszeichen (Guillemets)













Hausaufgabe

bis spätestens Samstag, 10. September, 2200 Uhr
Sie lösen die für Ihre Klasse reservierte Lernzielkontrolle bei SIZ.
KE22a_Zeichenformatierung_11-231_@home_EgM






Wochenordner
In Teams finden Sie alte Prüfungen. Diese können Sie gerne als Vorbereitung für den ersten Test lösen.

IKA-TEAMS
Ordner Dateien, Kursmaterialien, Wochenordner_1_LJ, KW36_2022_1_LJ



























IKA-TEAMS
Ordner Lehrmittel Wordaufgaben

01_Einfuehrung_Oberflaeche

02_Einfuehrung_Hintergrundinformationen

03_Einfuehrung_Zeichenformate_Kopieren


12. September

Woche 37

Themen heute

Wie schon in den letzten Wochen werde ich zu Beginn der Lektionen Ihre Fragen zum Unterricht und zu den Übungen von letzter Woche beantworten. Danach fahren wir mit Inhalten aus der Textverarbeitung weiter.

Word - Teil 2

Die für die Darstellung eines Absatzes vorhandenen Tools betrachten wir heute. Sie werden erkennen, dass "Enter - Enter - Enter" und "Tab - Tab - Tab" keine Absatzformatierung darstellt. Der korrekte Umgang mit Tabulatoren steht heute auch auf unserer Agenda.

Leistungsziele 1.4.6.1 aus der BIVO (Bildungsverordnung)
  • Einsatz von einfachen Kopf- und Fusszeilen mit fogenden Schnellbausteinen: Date, Page, NumPages, Filename
  • Typografisch korrekte Ausrichtungen und Einzüge
  • Absatz-/Zeilenabstände
  • Rahmenlinien
  • Paginierung (Absatzkontrolle), Zeilennummern
  • Typografisch korrekte Aufzählungen und Nummerierung
  • Mehrspaltensatz, Spaltenbreite, Abstand, Zwischenlinien
  • Tabulatoren - Position, Ausrichtung, Füllzeichen



Hausaufgabe - Übungsmöglichkeit mit SIZ
Ich habe als weitere Übungsmöglichkeit einige SIZ-Lernzielkontrollen mit automatischer Auswertung für Sie reserviert. Diese dürfen Sie gerne lösen.

Einzelne Aufgaben am Test werde ich aus diesen Lernzielkontrollen in die Prüfung einbauen.

SIZ freiwillig KE22a_Tab_Spalten_1_14-211_EgM KE22a_Tab_Spalten_2_14-231_EgM KE22a_Zeichen_Absatz_11-241_EgM



IKA-TEAMS
Ordner Lehrmittel Wordaufgaben

11_Kopf_Fusszeilen_und_Links

04_Einfuehrung_Linien_Schattierungen

05_Einfuehrung_Absatzformatierungen

13_Einfuehrung_Spaltendarstellung

06_Einfuehrung_Tabulatoren

19. September

Woche 38

Prüfung 1 - Umgang mit Dateien und Ordnern, Word 1

Heute findet die erste Prüfung in IKA statt. Die Inhalte sind auf dieser Webseite aufgelistet. Setzen Sie zur Prüfungsvorbereitung auch die Aufgaben aus den aufgeführten Wochenordnern ein! Als zusätzliche Übungsmöglichkeit stehen Ihnen die "alten Prüfungen" zur Verfügung sowie die in der letzten Woche aufgeführten SIZ-Lernzielkontrollen.

Prüfungsdauer  60 Minuten (20 min Dateien, 40 min Word)
Hilfsmittel     keine
Login      Prüfungsaccount (erhalten Sie vor dem Test)
 
Termin Nachprüfung: Dienstag, 27. September 1730 Uhr C203 (BoY)

PowerPoint Teil 1

Sie kennen die Aufgaben und Funktionen des Folienmasters? Dann werden Ihnen die heute im Unterricht angebotenen Inhalte als Repetition dienen. Wir werden den Aufbau einer PowerPoint-Präsentation systematisch miteinander betrachten. Die Themenschwerpunkte gemäss Ihrer BIVO sind dabei ...
  • in der Masteransicht arbeiten (Folien-, Handzettel und Notizenmaster)
  • Kopf-/Fusszeilen einfügen (inkl. und ohne Titelfolie), Foliennummer, Datum und Uhrzeit
  • Platzhalter positionieren und formatieren
Lösen Sie die rechts aufgeführten Übungsaufgaben und halten Sie Punkte, welche Ihnen noch nicht bekannt waren, in einer geeigneten Form fest (z. B. in onenote, als Word-Zusammenfassung, in einem Heft, ...).















IKA-TEAMS

Ordner Lehrmittel PowerPointaufgaben

09_Einfuehrung_Folienmaster

10_Einfuehrung_Masterfolien
26. September
Woche 39
PowerPoint Teil 2

Nachdem Sie sich in der vergangenen Woche ausführlich mit dem Folienmaster auseinander gesetzt haben betrachten wir heute die inhaltliche Ebene von PowerPoint miteinandern. Gemäss BIVO sind folgende Punkte wichtig ...

  • Regeln für die Präsentationsgestaltung kennen (Schriftarten- und -grössen, Ilustrationen, Platzierung, Textmenge, Titelfolie, Inhaltsfolie, Fusszeile, Animation)
  • Zeichen- und Absatzformate ändern
  • horizontale und vertikale Ausrichtung
  • Aufzählungen (inkl. Aufzählungszeichen ändern), Nummerierung
  • Textrichtung, Zeichenabstand und Absatzabstand ändern
  • Textfelder einfügen und bearbeiten (Grösse, Füllung, Linienformate)
Sie erstellen eine neue Präsentation. Diese speichern Sie bei sich in Ihrem onedrive, im Ordner PowerPoint. Speichername: Regeln_Praesentationen_Nachname_Vorname.pptx

Erstellen Sie dazu einen ansprechenden Folienmaster mit folgenden Rahmenbedingungen:
  • Zum Thema passendes Hintergrundbild, aufgehellt
  • Logo des bzbs oben rechts eingefügt, mit transparentem Hintergrund, Breite 3 cm, Höhe 1.5 cm
  • Kein Logo auf der Titelfolie
Für den Inhalt gelten die nachfolgend aufgeführten Punkte:
  • Kopf- und Fusszeile mit drei Bereichen (sinnvoller Inhalt) eingefügt
  • Titelfolie mit allen notwendigen Elementen ausgestattet
  • Folie 1 - Die Regeln für die Präsentationsdatei
  • Folie 2 - Farben
  • Folie 3 - Formen und Animationen
Die rechts aufgeführten Aufgaben können dann gelöst werden, wenn Sie mit der Präsentation Regeln_Praesentationen_Nachname_Vorname.pptx fertig sind. Nicht im Unterricht gelöste Aufgaben müssen zwingend von Ihnen zu Hause durchgearbeitet werden.
Stellvertretung (Betreuung unserer Lernenden in Berlin)

Herr Bolis
IKA-TEAMS
Ordner Lehrmittel PowerPointaufgaben

03_Einfuehrung_Textformatierung

07_Einfuehrung_Textfeld_Fusszeile_...


Herbstferien  Wochen 40 - 42


24. Oktober

Woche 43

Besprechung erste Prüfung

Herr Bolis wird mit Ihnen die wichtigsten Punkte (vor allem im Bereich Word) aus der ersten Prüfung besprechen. Ihre gelöste Prüfung erhalten Sie zurück. Die Lösungsdateien finden Sie im entsprechenden Teams-Ordner.

PowerPoint Teil 3


Mit einem formativen Kurztest (= ohne Note) wird überprüft, ob Sie die vor den Ferien aufgelisteten Aufgaben gelöst und verstanden haben.

Anschliessend erhalten Sie noch einmal 15 Minuten Zeit, um Ihre vor den Ferien erarbeiteten Präsentationen zu betrachten. Sie können auf dieser Seite nachsehen, wo Sie die Datei vor den Ferien gespeichert haben.

Herr Bolis wird zwei Arbeiten mit Ihnen besprechen und mit Ihnen kontrollieren, ob die geofrderten Inhalte auch wirklich umgesetzt wurden oder ob noch Klärungsbedarf besteht.

Anschliessend beschäftigen Sie sich mit den folgenden Inhalten (mit Hilfe der rechts aufgeführten Übungen):
  • Präsentation drucken (Folienauswahl, Handzettel)
  • Formen einfügen, bearbeiten, drehen, kippen, gruppieren, anordnen (Vorder-/Hintergrund) und ausrichten
  • Formentypen und Grösse verändern, Position ändern, Füllfarben, Form mit Text versehen
Nicht fertig gelöste Aufgaben müssen zu Hause gelöst werden.



Als Hausaufgabe lösen Sie bis Samstag, 29. Oktober 1500 Uhr, die folgenden Lernzielkontrollen von SIZ:
  • KE22a_PPTX_Textfeld_16-21_EgM
  • KE22a_PPTX_Formen_15-21_EgM
Fragen zu diesen Aufgaben senden Sie mir bitte mit Screenshot in Teams.
Stellvertretung (KV-Reform)

Herr Bolis














IKA-TEAMS

Ordner Lehrmittel PowerPointaufgaben

02_Einfuehrung_Drucken

04_Einfuehrung_Zeichnen

31. Oktober

Woche 44

Gemeinsam mit denjenigen Lernenden, welche die Hausaufgaben gelöst haben, werde ich diese Besprechen.

PowerPoint Teil 4


Wenn Ihnen Inhalte aus dem Unterricht nicht klar sind hilft unter Umständen der Blick ins Lehrmittel. Auch ein Tutorial auf youtube klärt so manche Frage auf.

Mit dem Einsatz von Tabellen können Inhalte klar und sauber dargestellt werden. Dieser Bereich steht heute am Anfang unserer Überlegungen.
Danach werden wir mit Bildern, Illustrationen und SmartArt-Grafiken arbeiten und erste Diagramme (dazu wird Excel in PowerPoint geöffnet) erstellen.

Gemäss Ihrer Bildungsverordnung sind folgende Punkte Inhalt Ihrer Ausbildung:
  • Tabellen einfügen, bearbeiten und formatieren
  • Tabulatoren setzen, Zeilen und Spalten einfügen, Zellen teilen bzw. verbinden
  • Füllfarbe, Linienformate bestimmen
  • Bilder, Grafiken und Cliparts einfügen und bearbeiten (Grösse ändern, zuschneiden, Position ändern, Helligkeit und Kontrast anpassen, komprimieren, transparente Farbe bestimmen)
  • SmartArts einfügen und bearbeiten (Typ bestimmen, Texte eintragen, Elemente einfügen oder löschen, Zeichen-, Absatz und Formformate)
  • Diagramm einfügen und bearbeiten (Typ bestimmen, Wertebereich eingeben und ändern, Legende und Achsenbeschriftungen formatieren, Achse skalieren, Zeichen-, Absatz-, Formformate, Gitternetzlinien variabel anzeigen)
Sie suchen auf der Webseite www.statistik.ch nach Zahlen, welche Sie gut in einem Diagramm darstellen können. Diese setzen Sie in einer kurzen Präsentation (Titelfolie, Erklärungsfolie zum Inhalt, Folie mit zwei passenden Diagrammen) um.

Diese Präsentation werden Sie am Schluss der Lektionen in der kommenden Woche abgeben.

Als Hausaufgabe lösen Sie bis Samstag, 5. November 1500 Uhr, die folgenden Lernzielkontrollen von SIZ:
  • KE22a_PPTX_SmartArts_21-21_EgM
  • KE22a_PPTX_Diagramme_22-21_EgM
Fragen zu diesen Aufgaben senden Sie mir bitte mit Screenshot in Teams.












IKA-TEAMS

Ordner Lehrmittel PowerPointaufgaben

05_Einfuehrung_Tabellen

06_Einfuehrung_Bilder_Illsutrationen_SmartArt_Diagramme

7. November

Woche 45

Lernzielkontrolle Word

Wie schon vor den Ferien angekündigt findet heute die formative Lernzielkontrolle (ohne Benotung) für die Inhalte von Word statt. Wir erwarten, dass Sie mindestens 60 % der Fragen korrekt beantworten.


PowerPoint Teil 5


Animationen und Folienübergänge können für gewisse Bereiche einer Präsentation wichtig sein. Oft werden diese Elemente aber zu häufig und am falschen Ort eingesetzt.
Wir betrachten die Einstellungen und Optionen, welche in diesem Bereich vorhanden sind.

  Gemäss Ihrer Bildungsverordnung sind folgende Punkte Inhalt Ihrer Ausbildung:
  • Folien und Objekte animieren (Folienübergang, Benutzerdefinierte Animation von Texten, Objekten, Diagrammen und Smartcards mit Eingangs-, Hervorhebungs- und Ausgangseffekten sowie weitere Effekten wie Interaktionspfade und Trigger)
  • Einsatz der Animationen
Mit einer Vertiefungsaufgabe festigen Sie das zuvor erarbeitete Grundwissen von Powerpoint. Diese lösen Sie in Partnerarbeit auf einem Gerät oder in Zusammenarbeit bei Fragen auf Ihrem eigenen PC.

Mit einer ersten umfangreichen Testprüfung von SIZ (eine Stunde Zeit) KE22a_PPTX_AU2_24-31_EgM werden Sie am Schluss noch beginnen. Sie werden vielleicht im Unterricht nicht fertig mit Lösen. Als Hausaufgabe bis Samstag, 12. November 1500 Uhr, lösen Sie diese Serie KE22a_PPTX_AU2_24-31_@home_EgM deshalb noch einmal.




IKA-TEAMS
Ordner Lehrmittel PowerPointaufgaben

08_Einfuehrung_Animation_Folienuebergang

11_Vertiefung_Animationen_Bilder_Sound

14. November

Woche 46

PowerPoint Teil 6

Prüfungsvorbereitung: Heute stehen Ihnen zwei alte Prüfungsserien zum Lösen zur Verfügung. Gerne helfe ich Ihnen bei Problemen.

Zusätzlich werden Sie auch eine weitere SIZ-Testprüfung (KE22b_PPTX_AU2_24-32_EgM) lösen, damit Sie sicher genügend Übungsmaterial für den kommenden Test zur Verfügung haben.

Als Vorbereitung für die Prüfung stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen:
Teams - Ordner Probeprüfungen PowerPoint - "alte" Prüfungen
SIZ - KE22b_PPTX_AU2_24-34_EgM und KE22b_PPTX_AU2_24-35_EgM



21. November

Woche 47

Prüfung 2 - PowerPoint

Prüfungsdauer 2 mal 45 Minuten
Hilfsmittel     Teil 1 - Internet (SIZ-Prüfung), Teil 2 PC ohne Internet
Arbeitsform         Prüfungsaccount, SIZ-Zugangsdaten müssen vorhanden sein

Nachprüfung  28. November, 1730 Uhr bis 1900 Uhr

Excel Teil 1
Wir werden mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen gemeinsam die Grundlagen
von Excel entdecken. Danach werden wir uns heute mit folgenden Inhalten
beschäftigen:
   


28. November

Woche 48

Excel Teil 2

Erfahrungsgemäss bereitet der Bereich der Tabellenkalkulation den Lernenden am meisten Mühe. Dies ist zum Teil unbegründet, da viele Inhalte durch Üben automatisiert werden können. Es braucht dazu aber sicher IHREN EINSATZ!

Gemeinsam werden wir uns mit den Grundlagen von Excel beschäftigen. Dazu gehört einmal ein Einstieg in die Tabellenkalkulation. Das Kennenlernen der Grundfunktionen wird heute im Zentrum stehen.

Auch das Navigieren in Excel (Zellnamen, mit Pfeiltasten, ...) werden Sie heute ausprobieren.

Im Programm Ihrer Bildungsverordnung sind folgende Inhalte im ersten Semester aufgeführt:
  • kaufmännische Dreisatzrechnungen
  • Prozentrechnen, Varianten und Anwendungsmöglichkeiten
Diese Themen werden den Schluss des heutigen Unterrichtes füllen.
Hausaufgabe - Übungsmöglichkeit mit SIZ
Sie lösen die nachfolgend aufgeführten Lernzielkontrollen bis zum nächsten Unterricht. Ihre Fragen stellen Sie mir in Teams oder im Unterricht in der kommenden Woche.

Werden keine Fragen gestellt gehe ich davon aus, dass Sie ALLE INHALTE VERSTANDEN haben und ANWENDEN können.

Einzelne Aufgaben am Test werde ich aus diesen Lernzielkontrollen direkt in die Prüfung im Januar einbauen.

  • KE22a_Grundoperationen_13-21_EgM
  • KE22a_Grundoperationen_2_13-22_EgM






IKA-TEAMS

Excelaufgaben
01_Einfuehrung_Oberflaeche.xlsx
02_Einfuehrung_Grundoperationen.xlsx



03_Einfuehrung_Dreisatz_Prozent.xlsx

5. Dezember

Woche 49

Excel Teil 3

Excel bietet eine Vielzahl von Formatierungsmöglichkeiten. Neben schon bestehenden Zellformaten können Zellen auch individuell formatiert werden. Diese Möglichkeiten stehen heute auf Ihrer Agenda.

Gemäss Bildungsverordnung sind in diesem Bereich folgende Inhalte vorhanden:

  • Zeilenhöhe und Spaltenbreite einstellen und optimieren
  • Zeilen und Spalten hinzufügen oder löschen
  • Gitternetzlinien ein- und ausblenden
  • Rahmen und Linien zeichnen und löschen (wie Zelle)
  • Format übertragen
  • Schrift, Ausrichtung
  • Rahmen, Muster
  • Schutz, (gesperrt und ausgeblendet)
  • Zahlen (Kommastellen, 1000er-Trennzeichen, Standard, Währung, Buchhaltung, Prozent, Uhrzeit, Text, benutzerdefiniert, z. B. 0.0 "kg", TTTT, T.MMMM JJJJ)
  • Zellen verbinden und Zellverbund aufheben
  • Text über mehrere Spalten zentrieren
  • manueller Zeilenumbruch mit <ALT><ENTER>, Symbol (Sonderzeichen)

Sie erhalten im Unterricht ein Worddokument, welches die schon bearbeiteten Inhalte aus den letzten beiden Wochen beinhaltet.
Zu jedem der behandelten Themen (siehe oben) werden Sie mit Screenshots eine für SIE passende Erklärung bzw. Anleitung erstellen.
Einzelne Punkte werde ich Ihnen gerne entweder individuell oder auch in der Klasse noch einmal aufzeigen.
Ihr Worddokument speichern Sie hier:
Cluster VI/BZBS/01_Grundbildung/99_IKA-Prüfungen/Austausch/egler_marcel/an/KE22a_Excelzusammenfassungen

Hausaufgabe - Übungsmöglichkeit mit SIZ
Sie lösen die nachfolgend aufgeführten Lernzielkontrollen bis zum nächsten Unterricht. Ihre Fragen stellen Sie mir in Teams oder im Unterricht in der kommenden Woche.

Werden keine Fragen gestellt gehe ich davon aus, dass Sie ALLE INHALTE VERSTANDEN haben und ANWENDEN können.

Einzelne Aufgaben am Test werde ich aus diesen Lernzielkontrollen direkt in die Prüfung im Januar einbauen.

  • KE22a_Rechnen_13-24_EgM
  • KE22a_Zellformatierungen12-21_EgM






IKA-TEAMS

Excelaufgaben
09_Einfuehrung_Zellformate.xlsx

08_Einfuehrung_Benutzerdefinierte_Zellformate.xlsx

12. Dezember

Woche 50

Excel Teil 4


Das Tabellenkalkulationsprogramm Excel übernimmt für uns diverse Berechnungsaufgaben. Die ersten Schritte zum Rechnen in Excel werden wir in diesen Lektionen machen. Zusätzlich dazu werden wir die ersten Funktionen (im Bereich Zeit) einsetzen.

  • Grundtypen von Daten
  • Formeln (Element, Konstante)
  • Grundoperationen (+ * - /) und Rechnen mit Klammern
  • Dreisatz
  • Prozentrechnen
  • Datums- und Zeitfunktionen (HEUTE, JETZT, DATEDIF)
  • Berechnungen mit Zeitangaben

Anschliessend werden Sie einige Grundfunktionen im Programm kennen lernen. Verknüpfungen und das Rechnen mit Zellbezügen haben Sie in den letzten Wochen schon eingesetzt. Wir werden in den heutigen Lektionen speziell auf das Rechnen mit relativen, absoluten und gemischten Bezügen eingehen.

  • MIN, MAX, SUMME, MITTELWERT
  • ANZAHL, ANZAHL2, ANZAHLLEEREZELLEN
Auch die wichtigen Punkte bei diesen Funktionen werden Sie wieder in Ihre Zusammenfassung aufnehmen. Was ist der Unterschied zwischen =SUMME(A1:A12) und =SUMME(A1;A12)? Solche und ähnliche Details sind wichtig im Umgang mit Excel.
Hausaufgabe - Übungsmöglichkeit mit SIZ
Sie lösen die nachfolgend aufgeführten Lernzielkontrollen bis zum nächsten Unterricht. Ihre Fragen stellen Sie mir in Teams oder im Unterricht in der kommenden Woche.

Werden keine Fragen gestellt gehe ich davon aus, dass Sie ALLE INHALTE VERSTANDEN haben und ANWENDEN können.

Einzelne Aufgaben am Test werde ich aus diesen Lernzielkontrollen direkt in die Prüfung im Januar einbauen.

  • KE22a_Verknüpfungen_Zeit_22-21_EgM



IKA-TEAMS

Excelaufgaben
03_Einfuehrung_Dreisatz_Prozent.xlsx

22_Einfuehrung_Heute_Jetzt_DATEDIF.xlsx






17_Einfuehrung_SUMME.xlsx
18_Einfuehrung_MITTELWERT.xlsx 19_Einfuehrung_MAX_MIN.xlsx 20_Einfuehrung_ANZAHL_ANZAHL2_ANZAHLLEEREZELLEN.xlsx

19. Dezember

Woche 51

Excel Teil 5


Ein ausgesprochen mächtiges Instrument in Excel stellt der Bereich der bedingten Formatierung dar. Mit HIlfe dieser Funktionen können Zahlen einfach anschaulich präsentiert werden.

Danach werden wir erste Gehversuche mit Diagrammen starten. Es gibt fast unendlich viele unterschiedliche Arten, wie Zahlen dargestellt werden können. Wir betrachten miteinander, welche dieser Arten passend für das Abbilden von Zahlen sind und welche Optionen beim Erstellen von Diagrammen eingesetzt werden können.

  • bedingte Formatierung
  • Diagramme erstellen (Säulendiagramm, Liniendiagramm, ...)
  • Diagramm formatieren, Diagrammfläche, Zeichnungsfläche
  • Diagramm beschriften (Legende, Grössenachse)
  • Diagramm Gitternetzlinien

Auch heute werden Sie wieder Zeit für die Bearbeitung ihrer Zusammenfassung erhalten.

Zudem werden Sie heute mit dem Lösen einer "alten" Probeprüfung beginnen. Ihre Fragen können Sie so direkt im Unterricht stellen.

Damit Sie sich gut auf die dritte und letzte Prüfung des ersten Semesters vorbereiten können gebe ich Ihnen mehrere Probeprüfungen ab.

Ihre Fragen dazu können Sie auch in den Ferien an mich richten (Teams). Es kann jedoch sein, dass Sie etwas länger auf eine Antwort warten müssen ...
Hausaufgabe - Übungsmöglichkeit mit SIZ
Sie lösen die nachfolgend aufgeführten Lernzielkontrollen bis zum nächsten Unterricht. Ihre Fragen stellen Sie mir in Teams oder im Unterricht in der kommenden Woche.

Werden keine Fragen gestellt gehe ich davon aus, dass Sie ALLE INHALTE VERSTANDEN haben und ANWENDEN können.

Einzelne Aufgaben am Test werde ich aus diesen Lernzielkontrollen direkt in die Prüfung im Januar einbauen.

  • KE22a_Diagramme_24-21_EgM
  • KE22a_Bedingte_25-21_EgM







IKA-TEAMS

Excelaufgaben
10_Einfuehrung_Bedingte_Formatierung.xlsx

13_Einfuehrung_Diagramme.xlsx

Weihnachtsferien


9. Januar

Woche 2

Prüfung 3 - Excel, Word und PowerPoint

Prüfungsdauer 80 Minuten
Aufteilung    36 Punkte Excel, 8 Punkte Word, 6 Punkte PowerPoint
Hilfsmittel     keine
Arbeitsform         Prüfungsaccount




16. Januar

Woche 3




23. Januar

Woche 4





Ende des Semesters